Konferenz: 

    Circular Design - Gestaltung der Kreislaufwirtschaft

     (for English version please scroll down)

     

    Angesichts zunehmender ökologischer und sozialer Herausforderungen verlangt die heutige, verantwortungsbewusste Partizipationsgesellschaft nach zeitgemäßen Produkten und Dienstleistungen sowie kollaborativen Wertschöpfungssystemen, wie sie mit dem Designkonzept Cradle to Cradle entwickelt werden. Die europäische Kommission ist dabei, die Wirtschaft in eine neue Kreislaufwirtschaft (Circular Economy) umzubauen.


    Geschäftsführer, Innovations-, Produktions-, Marketing-Manager und Designer von etablierten Unternehmen und Startups wie auch Studierende setzen sich zunehmend und notwendigerweise mit der Gestaltung dieser neuen Kreislaufwirtschaft auseinander.


    Doch wie können zukunftsfähige Produkte und Prozesse in der Praxis tatsächlich entwickelt und umgesetzt werden? Welche Möglichkeiten entstehen für Unternehmen? Welche Möglichkeiten für Weiterentwicklung, Arbeits- und Existenzgrundlage ergeben sich für den Einzelnen?

     

    Ziel der Konferenz Circular Design - Gestaltung der Kreislaufwirtschaft ist die Bildung einer Gemeinschaft für Austausch und für gegenseitiges Lernen. In Vorträgen, Best-Practice-Präsentationen, Workshops und im interaktiven Austausch wird folgenden Fragestellungen nachgegangen:

     

    • Was sind die wichtigsten Strategien und Konzepte zur Verwirklichung der neuen Kreislaufwirtschaft?
    • Wie müssen Produktmanagement und Designprozess gestaltet werden, damit die neue Kreislaufwirtschaft praktisch umgesetzt werden kann?
    • Welche Aufgaben müssen die Gestalter der Zukunft übernehmen und welche Kompetenzen benötigen sie dafür?

     

    Die Konferenz wird am 13./14.Nov 2015 vom Forschungsinstitut DE│RE│SA des Studiengangs Design und Produktmanagement (DPM) der Fachhochschule Salzburg am Campus Kuchl ausgerichtet. 

    Conference:

    Circular Design – Design of Circular Economy

     

    Given the increasing ecological and social challenges todays society is demanding contemporary products and services as well as collaborative value-adding systems as they are being developed with design concepts like Cradle to Cradle. Currently the European Commission is in the process of rebuilding the economy towards a circular economy.

    Directors, innovation-, production-, marketing manager and designers of established companies and startups as well as students are dealing increasingly with topics concerning the design of a new circular economy.

    How can sustainable products and processes be developed and integrated into daily business? What kind of opportunities evolve from this for education, employment and means of existence for individuals and companies?

    The main goal of the circular design conference is to create a community for communication, exchange and common learning. In lectures, best practise examples, workshops and interactive exchanges the following questions will be explored:

     

    • What are the most important strategies and concepts to achieve the new circular economy?
    • How do design processes and product management arrange themselves to develop a circular economy in practice?
    • Which tasks do the designers of the future take over and which competencies do they need for that?

     

    On 13th and 14th of November 2015 this conference will be hosted by DE│RE│SA – design research institute of the degree program Design and Product Management (DPM) of the University of Applied Sciences Salzburg.

    Veranstalter

    Veranstalter     

     
     
     
     

     

     
     
     
     
    Dr. Sonja Eser
    "Circular Design aus Sicht der Ökologie"
     
    Dr. Michael Leube
    "Circular Design aus Sicht der Anthropologie"
     
    Prof. Dr. Dominik Walcher
    "Circular Design aus Sicht des Innovationsmanagements"

    Referenten

     

    Prof. Dr. Conny Bakker

    Dr Conny Bakker

    Prof. Dr. Conny Bakker ist außerordentliche Professorin an der TU Delft, Fakultät für Industrial Design Engineering, sie unterrichtet Sustainable Design und Circular Product Design. Ihr Arbeitsfeld ist Design für die Circular Economy, im speziellen Design von Produkten, die mehrere Lebenszyklen haben sowie User Centred Sustainable Design. In ihrem Impulsvortrag gibt sie Einblick in die nötigen neuen Businessmodelle, die es ermöglichen, Produkte länger zu nutzen, zu reparieren oder wieder aufzubereiten.

     

    Prof. Dr. Jonathan Chapman

    Prof. Dr. Jonathan Chapman

    Prof. Dr. Jonathan Chapman ist Leiter des Studiengangs Sustainable Design an der University of Brighton (UK). Im Kern seiner Forschungen steht  die Wegwerfgesellschaft. Aufbauend auf Nutzererfahrung entwickelt er Strategien für nachhaltige und langlebige  Produkte, Materialien und  Designs. Neben etlichen Publikationen steht sein einflussreiches Buch Emotionally Durable Design: Objects, Experiences and Empathy.

     

    Michael Ebner

     Michael Ebner

    Michael Ebner ist hauptberuflicher Mitarbeiter in Lehre und Forschung an den Studiengängen  Holztechnologie & Holzbau und Design & Produktmanagement der FH Salzburg. Neben langjähriger Erfahrung in Design und Produktmanagement bei Bene Büromöbel erhielt Ebner zahlreiche Preise für Design und Architekturarbeiten. Zuletzt gewann er mit dem Plusenergiehaus L.I.S.I. im Team Austria (TU Wien / AIT / FH St. Pölten / FH Salzburg) den ersten Preis beim internationalen Solar Decathlon Wettbewerb in Kalifornien.

     

    Dr. Sonja Eser

    Dr. Sonja Eser

    Dr. Sonja Eser ist Biologin und Expertin im Design für Kreislaufwirtschaft. Sie leitet den Forschungsbereich Circular Design bei DE│RE│SA an der FH Salzburg. Mit ihrem Unternehmen SinnenWandel bietet sie seit 2003 erfolgreich Konzepte und Schulungen zur Kompetenzentwicklung für zukunftsfähiges Wirtschaften und Handeln an.

     

    Magnus Fischer

    Magnus Firscher

    Magnus Fischer hat Design und Produktmanagement an der FH Salzburg studiert und arbeitet heute als Brand Developer für das Designbüro Mutter und die Innovationsagentur RedRabbit in Hamburg. Mutter ist eine der ersten Cradle to Cradle zertifizierten Designagenturen in Deutschland und stützt sich bei Design-, Marken- und Produktentwicklung auf entsprechende Prinzipien. 

     

    Markus Frauenschuh

    Markus Frauenschuh

    Markus Frauenschuh arbeitete nach seiner Ausbildung zum Tischlermeister als Leiter der Endfertigung in der Möbelindustrie wie auch als Faserverbundstofftechniker bei Carbo Tech Composites. An der Fachhochschule Salzburg leitet er die Werkstätten für Modellbau und Rapid Prototyping. Zuletzt gewann er mit dem Plusenergiehaus L.I.S.I. im Team Austria (TU Wien / AIT / FH St. Pölten / FH Salzburg) den ersten Preis beim internationalen Solar Decathlon Wettbewerb in Kalifornien.

     

    Prof. Dr. Günther Grall

    Prof. Dr. Günther Grall

    Prof. Dr. Günther Grall ist Studiengangs Leiter des Studiengangs Design und Produkt Management, Leiter des Forschungsinstituts DE│RE│SA (Design Research Salzburg) und Vizerektor der Fachhochschule Salzburg. Über lange Jahre war er im Design und Produktmanagement bei Bene Büromöbel tätig, erhielt zahlreiche (inter)nationale Designauszeichnungen und veröffentlicht regelmäßig Publikationen. Neben seinen Tätigkeiten bei der Fachhochschule Salzburg, arbeitet Grall als freischaffender Designer.

     

    Rudolf Greger

    Rudolf Greger

    Rudolf Greger machte sich 1987 als Designer selbständig und gründete 1992 mit Christoph Pauschitz GP designpartners. Seitdem berät er Unternehmen in den Bereichen Führung, Produktentwicklung und -management, Servicedesign und Marketing, um das Kundenerlebnis zu optimieren. 

     

    Dr. Harald Gründl

    Dr. Harald Gründl

    Dr. Harald Gründl ist Designer und Partner des Wiener Designstudios EOOS, eines der führenden internationalen Design-Büros für Möbel- und Industriedesign. 2008 gründete der habilitierte Designtheoretiker das außeruniversitäre IDRV – Institute of Design Research Vienna - das auf Designwissenschaft und -lehre spezialisiert ist und etwa zu den Themen "Werkzeuge für die Designrevolution" und "Designstrategien für die Zukunft" forscht.

     

    Ernst Gugler

    Ernst Gugler

    Ernst Gugler ist Inhaber des Kommunikationshauses gugler* mit 100 Mitarbeitern. Neben gugler* print (Standort Melk) ist die Agentur für Markenkommunikation gugler* brand&digital (Standort St. Pölten) wesentlicher Bestandteil des Geschäfts. Das Interesse für Ökologie und Umweltschutz (Ernst Gugler engagiert sich seit seiner Jugend für den WWF) veranlasste ihn, die eigene Betriebsführung nach diesen Idealen auszurichten. Seit 25 Jahren beschäftigt sich das Familienunternehmen aus diesem Grund mit Ökodruck und nachhaltiger Unternehmensentwicklung; der CSR-Gedanke ist zentral im Markenkern verankert. In seinem Vortrag spricht er über die Aufgaben und Herausforderungen eines Cradle to Cradle - zertifizierten Kommunikationshauses. 

     

    Katja Hansen

    Katja Hansen

    Katja Hansen ist Senior Consultant bei der Internationalen Umweltforschung EPEA in Hamburg. Als anerkannte Cradle to Cradle Expertin hat sie umfassende internationale Erfahrungen in der Beratung von Firmen, Gewerkschaften und Regierungsorganisationen und arbeitet mittlerweile seit 1990 an der Entwicklung und Verbreitung des Designkonzepts von Cradle to Cradle mit. In ihrem Impuls vortrag wird sie den Status Quo der Produktentwicklung nach Cradle to Cradle aufzeigen und neueste Trends erläutern.

     

    Dr. Michael Leube

    Dr. Michael Leube

    Dr. Michael Leube forscht seit 2013 an der Fachhochschule Salzburg an der Schnittstelle von Anthropologie und Design. Er ist überzeugt, dass gutes Design an Homo Sapiens angepasst sein muss und deshalb jegliche industrielle Projekte Bezug auf den Menschen nehmen müssen. Von 2000 bis 2013 lebte und arbeitete er als Professor für Anthropologie in Madrid und lehrte an den Universitäten Universidad Nebrija, Syracuse University, University of California und Saint Louis University.

     

    Helena Norberg-Hodge

    Helena Norberg-Hodge

    Helena Norberg-Hodge is a pioneer of the new economy movement and recipient of both the Alternative Nobel prize and the Goi Peace Prize. Her inspirational classic Ancient Futures has been translated into almost 40 languages. She is also the producer of the award-winning documentary The Economics of Happiness, which is the inspiration behind a series of international conferences, including this one.  

    She is the founder of Local Futures (formerly ISEC) and The International Alliance for Localization (IAL), and a founding member of the International Forum on Globalisation (IFG) and The Global Ecovillage Network. 

     

    Dr. Arndt Pechstein

    Dr. Arndt Pechstein

    Dr. Arndt Pechstein ist Biochemiker und Neurowissenschaftler,  Innovationsberater (Agentur phi360), Paradigmen-Shifter, Design Thinking Coach und Direktor des Biomimicry Germany Think-Tanks sowie Mitbegründer und Vorstandsmitglied der European Biomimicry Alliance. Für seine Projekte und Organisation erhielt er den deutschen Innovationspreis "Land der Ideen 2014/15" sowie den Nachhaltigkeitspreis "Werkstatt N" verliehen. In seinem Impuls wird er zeigen, wie der Biomimicry-Ansatz Nachhaltigkeit mit disruptiver Innovation in Unternehmen verbinden kann. Dabei geht er über bioinspirierte Produkte hinaus und erläutert wie - mit der Natur als Vorbild - ganze Kreisläufe und Wertschöpfungsketten neu gedacht werden können.

     

    Prof. Dr.  Alexander Petutschnigg

    Prof. Dr. Alexander Petutschnigg

    Prof. Dr.  Alexander Petutschnigg war Forscher am Joanneum Research in Graz und ist seit 2008 Leiter des Studiengangs Holztechnologie und Holzbau (HTB) der FH Salzburg. 2005 erhielt er den Christian Doppler Preis in „Technische Wissenschaften einschließlich Umweltschutz“. Seit 2009 ist er Adjunct Professor an der University of Tennessee und seit 2010 an der Universität für Bodenkultur in Wien habilitiert. 

     

    Georg Scheicher

    Georg Scheicher

    Georg Scheicher ist Inhaber eines Architekturbüros und Lehrbeauftragter für ökointelligentes Bauen und Materialkunde an der FH Salzburg. Auf das Studium der Betriebswirtschaftslehre an der WU Wien folgte eine Postgraduate Ausbildung für Industrial Design (Schwerpunkt Möbeldesign und Innenarchitektur) an der Domus Academy in Mailand. 1988 gründete er mit Sinnesgenossen O2, eine der wichtigsten Plattformen für ressourceneffizientes Design weltweit. Im November 2006 erhielt er den Staatspreis für Architektur und Nachhaltigkeit für das S-House. In seinem Vortrag spricht er über sein Institut R.I.O.F (Facilities/Input/Optimierte/Ressourcen), dessen Produkte und Dienstleistungen für geschlossene Kreisläufe konzipiert sind.

     

    Josef Scheinast

    Josef Schainast

    Josef Scheinast ist Landtagsabgeordneter und Landessprecher der Grünen Wirtschaft Salzburg. Er ist Geschäftsführer von Wohnwerkstatt, einer Öko-Tischlerei und Klimabündnisbetrieb. Er möchte die Ideen einer enkeltauglichen Postwachstumsökonomie in die Wirtschaft implementieren.

     

    Marcus Schranzer

    Marcus Schranzer

    Marcus Schranzer studierte Industrial Design Studium am FH Joanneum (Diplom 2005) und war danach Transportation- und Produktdesigner bei Magna Steyr, Designbox und XAL, wie auch Head of Design der Alcar Gruppe. Er ist Fachbereichsleiter für Modelling & Darstellung im Studiengang Design und Produktmanagement an der Fachhochschule Salzburg.

     

    Kirstin Schuster

    Kirstin Schuster

    Kirstin Schuster ist Marketingleiterin bei der Erdal GmbH in Hallein. Die Erdal GmbH ist neben Mainz Produktionsstandort der Werner & Mertz Gruppe. Die Marke Frosch hat in den letzten Jahren zahlreiche Auszeichnungen gewonnen, darunter Most trusted Brand, Green Brands, Cradle to Cradle Gold sowie EMAS Preis 2014 für das beste Umweltteam. Wie ökologisches Bewusstsein tatsächlich umgesetzt werden kann, berichtet Herr Stojaković aus „Professional“ und Frau Schuster aus „Consumer“ -Sicht.

     

    Bernd Stelzer

    Bernd Stelzer

    Bernd Stelzer arbeitete nach seinem Transportation Design Studium in Detroit als freischaffender Designer für diverse Kunden im In- und Ausland. Er erhielt zahlreiche Auszeichnungen für seine Designleistungen. Er unterrichtet an verschiedenen Hochschulen und ist Fachbereichsleiter für Produktdesign im Studiengang Design und Produktmanagement an der Fachhochschule Salzburg. 

     

    Duško Stojaković

    Duško Stojaković

    Duško Stojaković ist Geschäftsführer bei Werner & Mertz Professional Vertriebs GmbH in Hallein. Das Unternehmen ist Teil des traditionsreichen Familienunternehmens (seit 1867) Werner & Mertz mit dem roten Froschkönig als Firmenlogo und den Produktionswerken in Mainz und Hallein. Seit mehr als 25 Jahren entwickelt das Unternehmen den Markt (Hauschaltschemie Marke "Frosch" und Professional green care PROFESSIONAL) mit nachhaltigen Produkten. Seit 2003 ist Werner & Mertz nach dem Eco Management und Audit Scheme zertifiziert, seit 2013 trägt das green care PROFESSIONAL Reinigungs- und Pflegesortiment das Cradle to Cradle Gold Zertifikat. Über ökologisches Bewusstsein, ökonomische Weitsicht und soziale Verantwortung bei Werner & Mertz berichtet Herr Stojaković aus „Professional“ und Frau Schuster aus „Consumer“ -Sicht.

     

    Prof. Auwi Stübbe

    Prof. Auwi Stübbe

    Prof. Auwi Stübbe ist emeritierter Professur der Fakultät Design an der Hochschule Coburg. Seit 1988 initiiert er jedes Jahr die Coburger Designtage mit dem Coburger Designforum Oberfranken, dessen Vorsitzender er ist. Seit Jahren setzt er sich intensiv für die Verbreitung des Cradle to Cradle Konzeptes in seiner Region und bis in den asiatischen Raum ein. Als Diskutant vertritt Herr Prof. Stübbe die Ansicht, dass Design nachhaltig sein muss und der Designer mit dem Cradle to Cradle Konzept eine neue Rolle im Produktentwicklungsprozess antritt.

     

    Prof. Ursula Tischner

    Prof.Ursula Tischner

    Prof. Ursula Tischner ist Gründerin von econcept, Agency for Sustainable Design in Köln. Sie ist Leiterin des European Sustainability Maker Project und im Aufsichtsrat des O2 International Network of Sustainable Designers. Gegenstand Ihrer Aktivitäten ist die Untersuchung, inwieweit aktuelle gesellschaftliche und technologische Entwicklungen angewandt werden können, um einen Beitrag zur Lösung ökologischer und sozialer Problemen zu leisten. Ihr Vortrag behandelt die Themen Open/Social Innovation, Product-Service-Systems, neue Geschäftsmodelle und kollaborative Wertschöpfung.

     

    Dr. Thomas Vlk

    Dr. Thomas Vlk

    Dr. Thomas Vlk ist selbständiger Unternehmensberater und spezialisiert auf Systemisches Consulting, Organisationsentwicklung und Mediation.  Jahrelange hat er an der Karl-Franzens-Universität Graz im Fachbereich Systemwissenschaften unterrichtet.  In seiner Dissertation beschäftigte er sich mit unterschiedlichen Strukturen östlichen und westlichen Denkens in unternehmerischen Kernkonzepten. In seinem Vortrag wird er auf  die Unterschiede der westlichen und asiatisch-daoistischen Denkhaltungen eingehen und deren Auswirkungen auf unternehmerisches Handeln und Vielfalt aufzeigen.

     

    Prof. Dr. Dominik Walcher

    Prof. Dr. Dominik Walcher

    Prof. Dr. Dominik Walcher studierte Architektur und Wirtschaftswissenschaften in Stuttgart, München und Berkeley. Er promovierte an der TU München im Bereich Innovationsmanagement. 2006 erhielt er den Lehrstuhl für Marketing und Innovationsmanagement im Studiengang Design und Produktmanagement der Fachhochschule Salzburg. Seit März 2010 ist er Research Associate am Massachusetts Institute of Technology (MIT), Boston. Er unterrichtet an mehreren Hochschulen in Europa und forscht zu den Themen Nachhaltigkeitsmarketing, Co-Creation (Open Innovation, Mass Customization, Business Models) und Markenführung. Erkenntnisse seiner Forschungen läßt er in Veröffentlichungen und Beratungsprojekte einfließen.

     

    Lars Zimmermann

    Lars Zimmermann

    Lars Zimmermann ist Künstler in Berlin, Open Source Ökonom, Autor und Organisator der ersten Open Source Circular Economy Days in 2015. Er arbeitet an der Frage, wie Open Source neue Interaktionsmöglichkeiten, neue Kommunikationsstrukturen und Zusammenarbeit für eine ökologische Wirtschaft hinzufügen kann und gibt in seinem Impuls einen Einblick in die diesjährigen Open Source Tage, an denen 33 Städte mit Events in über 25 Ländern beteiligt waren. 

     

    Partner

    FH Salzburg       Sinnen Wandel

     

    Marke Frosch      Green Care Professional

     

     Wirtschaftskammer Salzburg        ITG Salzburg 

     

    Industriellenvereinigung Salzburg

     

    CoWorking Salzburg

     

    Cradle to Cradle Kongress 2015 in Lüneburg

     

    Umwelthauptstadt

powered by amiando

Veranstalter dieses Events: Fachhochschule Salzburg
Konferenz - Online Event Management mit der Ticketing-Lösung von XING Events

Impressum